Neun Kostbarkeiten

Druckversion

Druckversion

Zutaten für 6 Personen:
4 Hühnerkeulen, 3 Paprikaschoten
1 Bund Frühlingszwiebeln, 300gr. gestiftete Möhren
250gr.Sojakeimlinge, 5 große Knoblauchzehen
200gr. nicht gesalzene und nicht geröstete Cashewkerne
12 getrocknete Shitake Pilze, 1 Packung dünne Chinanudeln
Sojasoße(chinesisch-dunkel), Chili Sauce f. Huhn
2 El. Hühnerbrühe instand
Spezialöl : (90% Sonnenblumenöl,5% Olivenöl, 5%Sesamöl)
Salz, Pfeffer, Glutamat, 5 Gewürzepulver

Kochgeschirr:
Ein großer Topf ca. 4l, eine große Pfanne oder Wok, neun Schüsseln

Vorbereiten:
Am Tag zu vor, die Shitake Pilze über Nacht in Wasser einweichen lassen und die Nudeln kochen. Siedendes Wasser gut salzen und die Nudeln in den Topf geben, ankochen, drei Minuten ziehen lassen, abgießen, abschrecken und klein schneiden. Zugedeckt kalt aufbewaren.

Zubereitung:
Die Hühnerbrühe, das Pilzwasser, 2 El. Sojasauce und die Hühnerkeulen in den Topf geben, mit Wasser auffüllen, so dass die Hühnerkeulen gerade bedeckt sind, ankochen und 20 min. ziehen lassen. Das Gemüse waschen. Den Paprika entkernen, von weißem Fruchtstegen befreien und in mundgerechte Rauten schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe, die Shitake Pilze in Steifen schneiden, den Knoblauch hacken. Das Fleisch der Hühnerkeulen vom Knochen lösen und klein schneiden und die Brühe aufheben. Alle Zutaten sollten griffbereit in den Schüsseln oder ihren Gebinden am Herd stehen!

Reichlich Spezialöl ( ca. 6-8 El. ) in der Pfanne (WoK) erhitzen, das Íl soll rauchen. Den Paprika, die Cashewkerne, den Knoblauch hineingeben, unter schnellem durchrühren ca. eine Minute braten. Den Lauch, die Möhrenstifte, die Shitake Pilze hinzugeben und unter schnellem durchrühren ca. eine weitere Minute braten. Mit einer Suppenkelle Hühnerbrühe ablöschen und mit zwei Messersp. 5 Gewürzepulver, 1/2 Tl. Glutamat, vier El. Chilisauce, zwei El. Sojasauce , Pfeffer aus der Mühle und einem Tl. Salz würzen. Die Nudeln, die Sojasprossen, das Hühnerfleisch zugeben und unter ständigem wenden braten und bei Bedarf Brühe zugeben. Das Gemüse sollte bissfest sein und das Gericht nicht anbacken.

Anmerkungen:
Dieses Gericht viel mir nach dem hören der CD "Asien Asien" von R.Hoffmann ein und ist meinem Freund Hübi und meinem Rosenmädel Moni gewidmet. Dazu reicht Mann oder Frau warmen Reiswein oder chinesisches Bier.